Nachricht

Kiu

Drucken

 

Video von KIU (leider nichts besonders gut...)

Am 15.01.2012 haben wir diese drei Kätzchen  (ca. 4 Monate, 2 Mädchen und ein Bub) übernommen, sie stammen aus einem kleinem Streunerkatzenprojekt aus Gänserndorf.

Private engagierte Leute haben es sich zur Aufgabe gemacht in der Nachbarschaft zu helfen , wo unkastrierte Tiere "brav" gefüttert werden, diese drei Kätzchen kamen dabei zu Tage........

Vielen Dank an die Menschen, die hier nicht weg schauen, sondern zur Tat schreiten und mit vollem Einsatz "Nachbarschaftshilfe" leisten!

Gesundheitlich schauen sie ganz gut aus, allerdings sind sie stark von Ohrmilben und weiteren Parasiten befallen. Aber diese "Probleme" lassen sich ja Gott sei Dank schnell aus der Welt schaffen.

Die drei sind unterschiedlich groß, der Bub ist am größten - ein Kater eben. Und ein Mäderl ist doch um einiges kleiner gewachsen.

kiu01-500

india-samira-kiu01-640

Update 16.01.2012:

Heute waren wir mit den Herzchens bei Tierarzt, die Ohren waren mit Ohrmilben(dreck) zugekleistert wie mit Zement, richtige Steine sind da raus gekommen, nun wurden die Kätzchen behandelt und müssen auch noch ein paar Tage weiter behandelt werden.

Das ganze bringt es leider mit sich dass sie nun noch mehr verängstigt sind, hoffentlich merken sie bald dass wir ihnen nur Gutes wollen!

Update 21.01.2012:

KIU: der Süße tut sich mit der Umstellung relativ schwer, streicheln lässt er sich nur wenn er gerade unaufmerksam ist, aber ich habe es einmal geschafft dass er dabei sogar gezwinkert hat und auch gegähnt. Grundsätzlich vermeidet es bisher, aber er dürfte ein Kater sein, der lieber einmal beobachtet und Abstand hält, er ist ein sensibler Kerl dem sein Freiraum offensichtlich abgeht.

kiu02-640

Da wir ins Katzenzimmer ein Babyphone mit Kamera gestellt haben (damit wir wissen was da so los ist wenn sie sich unbeobachtet fühlen - besonders bei scheuen Katzen interessant, auch kann man so sehen ob ev. eine Katze nicht zum Napf geht usw......), wissen wir dass sie miteinader sehr lieb spielen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen, auch hören wir die Spielkugeln ect... aus dem Zimmer.

Für Streunerkätzchen ist es oft schwierig sich an begrenzte Räume zu gewöhnen, dass kennen sie nicht und dauert seine Zeit...

Fazit: alle drei brauchen liebe Menschen mit Geduld und Zeit, man sollte vor allem Kiu und India die erste Zeit vorwiegend in Ruhe lassen, sie werden aber bestimmt auch langsam Vertrauen fassen, und sich streicheln und schmusen lassen - oft sind diese Katzen dann besonders dankbar für die Geduld die man mit ihnen hatte!

Update 25.01.2012:

Kiu hat heute zum ersten Mal während meiner Anwesenheit sein Versteck (eine Schachtel) verlassen und ist relativ ruhig zum Futternapf gegangen, es wird, langsam aber doch.....

Heute hatte er seine Leukose-Impfung und somit hat er seine Erstimpfungen hinter sich.....

Update 28.01.2012:

 Kiu hatte heute sehr netten Besuch und es dürfte "gefunkt" haben. Kiu ist vorgemerkt!

Update 02.02.2012:

Der liebe Kater entwickelt sich immer mehr zum Oberschmuser, lässt sich streicheln und sabbert dabei ordentlich - kommt auch schon von selbst um sich ordentlich durchstreicheln zu lassen und schnurrt wie ein richtiger Tiger. Er genießt es richtig, beisserlt dabei auch ein wenig - aber alles vor lauter Genuss - total lieb!

Nun fällt es zwar besonders schwer - aber am Samstag darf er übersiedeln

Update 04.02.2012:

Heute haben wir Kiu in sein neues zu Hause gebracht, er ist nun ein Burgenländer und wir hoffen dass er sich bald mit seiner süßen kleinen Gefährtin "Pixie" anfreundet!

Alles Gute für den lieben KIU, seiner Pixie und der "neuen" Familie!

Katzen-Kunstwerk-mini

Update 24.02.2012: 

  Kiu heißt nun "Paddy" und seine Gefährtin im neuen Zuhause, lässt ihn ein wenig zappeln - so schnell lässt sich die kleine Pixie nicht zum Spielen überreden, aber langsam wirde es und sie wird es sicher noch zu schätzen wissen,...so einen großen "Bruder" zu haben!zwinkernd

pixie und paddy01

Update 08.11.2012:

Paddy und seine Freundin Pixie sind mittlerweile unzertrennlich und fühlen sich absolut wohl in ihrem Zuhause - danke an die geduldigen Adiotiveltern! :-)

kiu22