Wunschzettel

Nachricht

Nachricht

Leukose (Katzenleukämie)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Was ist Leukose?

Die Leukose (Katzenleukämie) wird durch das feline Leukämievirus (FeLV, Katzenleukämievirus) verursacht. FeLV ist weder für andere Haustierarten noch für den Menschen gefährlich, allerdings theoretisch für andere wilde Katzenarten. FeLV-positive Katzen haben im Speichel große Mengen der Viren und können über Belecken oder durch Bisswunden das FeLV auf andere Katzen übertragen. Gemeinsames Benutzen von Futternäpfen ist kaum gefährlich, da das Virus nur außerhalb der Katze nur kurze Zeit bestehen bleibt. Ungeborene Kätzchen können sich bereits im Mutterleib von ihrer trächtigen Mutter anstecken.

Wie verläuft die Erkrankung?

Nicht jede Infektion mit FeLV führt auch zur Katzenleukämie. Es gibt zwar Katzen, welche nach der Ansteckung das Virus erfolgreich abwehren können und wieder ganz gesund werden. Bei über 30% der angesteckten Tiere aber, vor allem bei Jungtieren, kommt es zur tödlichen Krankheit. Die Viren können teilweise für längere Zeit im Körper verborgen bleiben und erst bei Schwäche oder Stress aktiv werden.

FeLV befällt die blutbildenden Zellen und die Abwehrzellen des Immunsystems und kan zu verschiedenen Krankheitsbildern führen. Es kann zu Mangel bestimmter Blutzellen (Abwehrschwäche, Blutarmut), oder zu Blut- oder Lymphknotenkrebs kommen. Meist kommt es vordergründig zu einer Abwehrschwäche. Die betroffenen Katzen sind besonders anfällig für verschiedenste Erkrankungen, der eigentliche Grund hierfür bleibt oft längere Zeit unentdeckt. Schließlich kommt es zum Tod durch eigentlich harmlose Infektionen.

Wie kann ich meine Katze(n) vor Leukose (Katzenleukämie) schützen?

Eine Impfung bietet einen zuverlässigen Schutz. Für Freigängerkatzen ist die Leukoseimpfung dringend empfohlen.

Vor der ersten Impfung empfiehlt sich ein Bluttest, ob nicht bereits eine FeLV-Infektion vorliegt. Dann wäre eine Impfung nutzlos. Bei negativem Bluttest kann geimpft werden, siehe Impfungen.

Wie kann ich meiner Leukose-positiven Katze helfen?

Wenn es zu sichtbaren Krankheitszeichen gekommen ist, ist eine Heilung nicht mehr möglich. Dann kommt es auf eine Verbesserung der Lebensqualität der Katze und auf den Schutz anderer Katzen vor Ansteckung an:

  • Noch nicht geimpfte gesunde Tiere vorübergehend von der erkrankten Katze trennen, sie sofort auf FeLV testen lassen, und wenn möglich impfen lassen
  • Auftretende Infektionen sofort und konsequent behandeln lassen
  • Medikamente, gegebenfalls eine Strahlentherapie, können hilfreich sein
  • Stress vermeiden
  • Bei bisher freilaufenden Katzen geschützte Freigangmöglichkeit schaffen

pfeil weitere Informationen bei Wikipedia